S P E Z I A L I T Ä T E N


VIETNAM


Vietnamesischer Feuertopf, Mongolentopf

Vietnam ist wie ein grosser, langer Schlauch auf der Landkarte.
Je nach Region ist die Küche von Chinesen, Indern, Thai, Khmer, Buddhisten ... und aus Kolonialzeiten sogar von Franzosen beeinflusst worden.


Fleisch spielt bei der normalen Bevölkerung keine so grosse Rolle. Beliebt sind eher Reis, Reisnudeln und die verschiedensten Gemüsesorten. Es werden nur frische Zutaten verwendet, die im Wok kurz gegart werden und dadurch ihre wertvollen Vitamine und Nährstoffe behalten.

 

Weitere typische Gerichte sind:

  • Frühlingsrollen in allen Variationen. Klassisch frittiert oder unfrittiert in Reispapier und Salatblätter gewickelt.
  • Pho: eine beliebte heiße vietnamesische Nudelsuppe mit verschiedenen frischen Zutaten
  • Lau thap cam: vietnamesicher Feuertopf
  • Bun cha nem: Gebratenes Rindfleisch mit Reisnudeln

CHINA


Menü Shanghai für 2 Personen, mit Pekingsuppe, Garnelen, Ente, 8 Kostbarkeiten, Bambussprossen und vieles mehr

China wiederum hat viele seiner traditionellen Gerichte in andere Länder exportiert.

Grüner Tee, Soja-Saucen und Tofu sind z.B. alle chinesischen Ursprunges.

 

 

 In Nordchina werden eher Getreidegerichte bevorzugt, im Süden natürlich Reis, zusammen mit Fisch, Soja, anderem Gemüse oder Fleisch. Auf Milchprodukte wird meist völlig verzichtet.

Das Essen wir auch nach Charakter der einzelnen Zutaten zusammengestellt (sauer, bitter, süss, scharf, salzig). Ist der Gast gesättigt und wird schläfrig, dann wird er mit scharfen Gerichten wieder angeregt. Viele durchaus philosophische Gedanken fliessen in die chinesische Küche ein.


THAILAND


Gebratenes Rindfleisch mit rotem Curry in Kokusmilch - aus Thailand

Thailand hat sich auch von seinen Nachbar- und Kolonialländern inspirieren lassen. Ganz früher standen vor allem Wassertiere auf der Speisekarte, inzwischen hat die thailändische Küche je nach Region und Einfluss verschiedene Stile entwickelt.

 

Vor allem dreht sich alles um den Reis, der in verschiedensten Sorten überall im Land angebaut wird und im Reiskocher oder Wok (eine flache, halbkugelförmige Pfanne) zubereitet und warm gehalten wird.

Ein typisches Menü besteht aus Suppe, Currygerichten oder scharfen Salaten. Grosser Wert wird auf das Gleichgewicht aus schärferen (z.B. Chili) und milden Zutaten gelegt. Sorgfältig zubereitete Saucen und Gewürzpasten werden auf offener Flamme im Wok angerührt und dann nacheinander mit Fisch, Nudeln, Gemüse, Fleisch usw. ergänzt.

Bami Goreng ist z.B. thailändischen Ursprunges. Gegessen wird in Thailand meist mit Messer und Gabel.

Wegen des heissen Klimas im Lande sind die Gerichte eher leicht verdaulich und fettarm zubereitet. Oft werden sie auch richtig scharf gewürzt … damit der Kreislauf in Gang bleibt.


Aber vor allem wird in den meisten ostasiatischen Ländern nicht nur gesund, sondern auch sehr gerne gegessen. Die Mahlzeiten sind oft auch sehr kommunikative Familientreffen, an denen viel gelacht wird.

 

In diesem Sinne möchten wir auch Sie im Hanoi-Quan etwas in die Atmosphäre unserer Heimat entführen. Unsere Spezialitäten sind meist leicht, schmackhaft und mit frischen Kräutern gewürzt.

 

Und wenn Sie einen besonderen Wunsch haben ... gerne !

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Familie Mai

... und das ganze Team im Hanoi-Quan

 

Hanoi ist die Hauptstadt von Vietnam.

Quan ist in der Landessprache ein Restaurant.